Verschönerungsverein
Lange vor der Gründung des Parkaktivs Ruhland gab es den Verschönerungsverein (gegründet 1989 vom Bürgermeister Schimmelmann in seinem 1. Amtsjahr).
1908 wird vom Verschönerungsverein der Prinzeß-Luisen-Weg als Uferpromenade am Schwarzwasser angelegt. Es gab neben der laufenden Pflege auch Erweiterungen und Aktionen im Stadtgebiet. 
1922 wird das Kreuz im Heldenhain eingeweiht und der "Heldenhain" erhält seinen Namen. 
1938 wird das Moltke-Denkmal vom Ende der Moltke-Allee (verlängerte Fischerstraße westlich der Autobahn) im Rahmen des Autobahnbaus an den jetzigen Standort umgesetzt (hinter den Sportplatz)


Parkaktiv
Aus einer Ortsgruppe der Gesellschaft für Natur und Umwelt (GNU) beim Kulturbund gegründet am 10.10.1988, damals gab es auch ein Kreis-, Bezirks- und DDR-Parkaktiv.
Insbesondere über das Kreis- und Bezirksparkaktiv gab es fachliche Unterstützung, Weiterbildung und auch zentrale Arbeitseinsätze z.B. im Park Altdöbern.
Das Parkaktiv Ruhland engagierte sich für die Pflege und Entwicklung des Stadtparks / Geschwister-Scholl-Wegs und für den Schutz von Natur und Umwelt und wurde nach 1990 Mitglied des BUND.


Das Parkaktiv Ruhland ist Gründungsmitglied des Heimatvereins. Es gibt eine Zusammenarbeit, wegen anderer Prioritäten aber auch Zielkonflikte.



 
       
 
Vereinsgeschichte